Piñatex™ - Vegan. Nachhaltig. Sozial.

Heute trägt man Ananas. Leder war gestern.

NACHHALTIG, NATÜRLICH, NEU – Genau wie das Modelabel HENTIES steht das neuartige Textil PIÑATEX™, dessen Fasern aus den Ananas-Blättern auf den Philippinen gewonnen wird, für faire Produktion und veganes Material. Die einzigartige Veredlung des veganenen, natürlichen Lederersatzes findet in Spanien statt. Die Erfindung einer Transformation von Dr. Carmen Hijosa, die das Nebenprodukt der Ananasernte ohne Webe- oder Strickprozess zu Stoff werden lässt.

„This is the Piñatex magic.“

Inspiriert vom Cradle to Cradle® Prinzip wurde 2013 das Unternehmen Ananas Anam gegründet. Dieses Unternehmen ist ein gewinnorientiertes Unternehmen, ohne das soziale Engagement und den ökologischen Aspekt zu vernachlässigen.

Ananas Anam stellt sich den Herausforderungen unserer heutigen Zeit, indem es Verkaufserfolg mit sozialer Verantwortung, sowie kultureller und ökologischer Entwicklung, verbindet.

Für die Herstellung des neuen Textils, welches keinesfalls als Ananasleder deklariert werden darf, werden natürliche Fasern verwendet. Diese sind ein Nebenprodukt der Ananasernte, sodass kein extra Land, Wasser oder Dünger benötigt werden.

Der soziale Aspekt ist ebenfalls eines der Schwerpunkte für das Unternehmen, sodass die Bauern der Ananas-Farmen auf den Philippinen auch in den ländlichen Regionen profitieren können, indem sie die Fasern verkaufen. Auch vom Nebenprodukt der Fasergewinnung entsteht ein rentables Geschäft für die Bauern. Dieses wird in natürlichen Dünger bzw. Biogas umgewandelt.

Überragende Performance:

stark, vielseitig, atmungsaktiv, weich, leicht, flexibel

Natürlich und nachhaltig:

Nebenprodukt der Ananas-Ernte, so wird kein extra Wasser, Land oder Dünger gebraucht

(Quelle: www.ananas-anam.com)

„Piñatex is one of those rare products of design thinking that hits all the sustainability buttons at once: it is a material that is completely cradle to cradle, it substitutes leather that has a very heavy environmental and welfare impact, and it brings new income streams to subsistence farmers, allowing them to fully utilise their crops. The implementation of Piñatex will have far-reaching societal and environmental benefits.“

Clare Brass, Head of SustainRCA

(Quelle: www.ananas-anam.com)

Slide

KORK - Kultur. Natur. Zukunft.

Die Korkeiche

In einem aufwendigen und kostenintensiven Verfahren wird die Korkeiche, deren riesige Wälder zu den bedeutendsten Öko-Systemen der Welt gehören,nach 25 Jahren erstmals geschält. Die Korkeichenwälder bilden die perfekte Lebensgrundlage. Denn sie sind Garant dafür, dass diese mediterrane Flora und Fauna nicht versteppen kann, da sie Bodenerosion nachhaltig verringern. Regelmäßig entrindete Bäume produzieren sogar bis zu 4 Mal mehr Kork als nicht entrindete – und binden so noch stärker das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid. Auf diese Weise tragen die mediterranen Korkwälder ganz aktiv zum Klimaschutz bei: Sie filtern pro Jahr fast 15 Millionen Tonnen CO2 aus der Luft. Das Ergebnis: eine unschlagbare Ökobilanz. Darüber hinaus regulieren sie den Wasserkreislauf des Waldökosystems.

Korkstoff

Um das Produkt weich und elastisch zu machen, wird die geschälte Rinde ein halbes Jahr getrocknet, bevor sie gekocht und gedämpft wird. Anschließend werden die ca. 1,5 cm dicken Korkplatten-Stücke mit einem natürlichen, organischen Kleber untrennbar miteinander verbunden. Die entstandenen Korkschichten werden mit scharfen Klingen hauchdünn geschnitten, aufbereitet und patchworkartig auf einem Träger aufgebracht.

Ich beziehe mein Korktextil unter anderem aus einem portugiesischem Unternehmen, das seit dem 19. Jahrhundert in Familienbesitz ist. Die Firma hat ein starkes Bewusstsein für Naturprodukte und forscht fortlaufend an noch schonenderen und umweltfreundlicheren Fertigungsmethoden, um mit dem Kork ein Alternativprodukt für schädliche Rohstoffe zu bieten. Vielleicht wird es dabei nicht gelingen, sämtliche Schadstoffe zu ersetzen, doch ist es der richtige Weg, seinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und das faszinierende Ökosystem der Erde zu erhalten.